In den beiden Beta-Wochenenden von Diablo 4 verbrachten Spieler insgesamt mehr als 7000 Jahre in der Spielwelt. Mit beeindruckenden Zahlen und Statistiken zeigt sich, wie sehr das Spiel die Spieler fasziniert hat.

Rekordbrechende Teilnahme an den Beta-Wochenenden

Die beiden Beta-Wochenenden von Diablo 4 fanden vom 17. bis 20. März und vom 24. bis 27. März statt und verzeichneten die größte Beta in der Geschichte von Diablo. Über 2,6 Millionen Spieler erreichten Stufe 20 und verdienten sich den begehrten Wolfswelpen-Rucksack.

Unglaubliche Spielzeit und Monsterbekämpfung

Während der Beta verbrachten die Spieler insgesamt 61,5 Millionen Stunden in Diablo 4, was mehr als 7000 Kalenderjahren entspricht. In dieser Zeit wurden etwa 29,3 Milliarden Monster getötet und dabei nur etwa 47 Millionen Tote zu beklagen.

Die Schlächter und Ashava Herausforderungen

Etwa 1,7 Millionen Spieler fielen den Hackmessern des Schlächters zum Opfer, während nur etwa 577.000 ihn besiegen konnten. Ashava, der Weltboss der Beta, tötete mehr als 10 Millionen Spieler, wurde aber nur 107.000 Mal besiegt. Sie ist so konzipiert, dass es 12 Spieler braucht, um sie zu besiegen, es sei denn, du bist derjenige, der sie fast im Alleingang besiegt hat.

Beliebteste Klassen: Hexenmeister und Totenbeschwörer

Die beliebtesten Klassen waren der Hexenmeister und der Totenbeschw√∂rer, die beide von den Spielern als ziemlich √ľberm√§chtig bezeichnet wurden. Ihre Beliebtheit √ľberrascht nicht, da sie auch beide eine enorme √§sthetische Anziehungskraft besitzen.

Erwartungen f√ľr den offiziellen Start

Obwohl diese Zahlen beeindruckend sind, ist es wahrscheinlich, dass sie √ľbertroffen werden, wenn Diablo 4 am 6. Juni offiziell erscheint. Sind die Spieler bereit f√ľr weitere 7000 Jahre?